Kultur und Kunst

Das Thema Kultur und Kunst ist sehr breit, besonders wenn man in Prag, der Kulturmetropole, wohnt. Diese Stadt hat so viel zu bieten, dass ein Mensch die ganze Palette der Kulturveranstaltungen kaum erfassen kann. Um die Übersicht zu haben, lohnt es sich jeden Monat das Kulturprogramm zu kaufen.

Ich bin ein eifriger Kinobesucher. Die große Auswahl ermöglicht, nur in die guten Filme zu gehen, denn es passiert oft, dass was gespielt wird, hat weder mit Kultur noch mit Kunst zu tun. Trotzdem laufen so viele gute Filme, dass ich sie alle nicht schaffen kann. Dazu sind die Eintrittskarten in letzter Zeit nicht eben billig. Sehr oft besuche ich die kleineren Kinos, wo man auch ältere Filme sehen kann. Leute gehen nicht mehr so oft ins Kino. Vielleicht haben sie wenig Zeit, weil sie mehr arbeiten müssen. Den einen scheinen die Karten zu teuer zu sein, die anderen sitzen lieber vor dem Bildschirm.

Dasselbe gilt jedoch über die Theaterbesucher. Früher musste man die Eintrittskarten im Vorverkauf besorgen. Dort standen oft lange Schlangen. In der letzten Zeit kann man die Karten erst vor Beginn der Ausstellung an der Kinokasse kaufen. Man braucht keine Angst zu haben, dass sie ausverkauft sein könnten. Trotzdem gibt es Theatervorstellungen, wie z.B. das Theater “Jára Cimrman”, die ständig hoffnungslos ausverkauft sind.

Manchmal besuche ich auch die Oper oder Operette. Meine Lieblingskomponisten sind Mozart, Beethoven, Chopin, Bach, Vivaldi, Verdi, Rossini, Lehár und Offenbach. Die schönsten Theater meiner Meinung nach sind das Stände- und das Nationaltheater. Meine Mutter hat auch das Ballett sehr gern, aber das ist nichts für mich.

Dann gehe ich lieber selbst tanzen. In der dritten Klasse des Gymnasiums besuchte ich mit meinen Mitschülern die Tanzstunden. Einige von uns dachten zuerst, dass Tanzunterricht nicht mehr modern ist. In der Disko tanzt man ja etwas anderes. Aber dank unserer Tanzlehrer waren wir bald vom Tanz begeistert. Wir lernten Standardtänze (Walzer, Tango, Foxtrott und Polka), lateinamerikanische Tänze (z.B. Jive, Rumba, Cha-Cha-Cha) und auch einige moderne Tänze. Zur Zeit gehe ich nicht nur in die Diskotheken und zu den Bällen, sondern auch zum Training, weil ich Mitglied eines Tanzklubs bin.

Viele junge Leute interessieren sich für Musik. Bei mir ist es nicht anders. Musik begleitet mich fast auf Schritt und Tritt.

Als ich noch klein war, sang ich oft zu Hause. Mutti glaubte, dass ich eine schöne Stimme und ein gutes musikalisches Gehör habe, und so wurde ich zum Mitglied eines Kinderchores. Mit sechs Jahren begann ich die Musikschule zu besuchen. Zuerst lernte ich Klavier, später noch Gitarre spielen. Ich trat in verschiedenen Konzerten auf und nahm an einigen Musikwettbewerben teil. Obwohl ich höchstens eine Stunde täglich übte und immer schreckliches Lampenfieber hatte, spielte ich besser als die anderen. Vielleicht habe ich wirklich Begabung für Musik. Meine Eltern wünschten sich, dass ich sie studiere, aber ich hatte andere Pläne. Musik bleibt mein Hobby. Mit meinen Freunden gehe ich oft in einen Klub, wo ein Konzert veranstaltet wird. Ich mag die Rockmusik und Jazz. Ebenso gefällt mir die Pop- und Countrymusic.

Nur selten besuche ich die Galerien, dazu habe ich wirklich keine Zeit. Die bildende Kunst finde ich zwar interessant, aber Musik habe ich lieber. Ab und zu gehe ich mit meiner Freundin in eine Fotoausstellung oder in eine kleine Cafégalerie einen Kaffee trinken.

Zum Kulturleben gehört ohne Zweifel auch die Lektüre. Ich bin einer der Menschen, die sehr gern, viel und fast überall lesen. In den Büchern suche ich Unterhaltung und Entspannung sowie Belehrung und Rat.

Ich lese gern alle Literaturgenres, aber mein Geschmack ändert sich mit dem Alter. Zur Zeit interessiere ich mich für Psychologie, deshalb gefallen mir psychologische Romane und Erzählungen am meisten. Ich lese nicht nur Belletristik, sondern auch Fach- und populärwissenschaftliche Bücher aus diesem Bereich.

Ich leihe mir die Bücher von meinen Freunden und Bekannten oder in der Schul- und Stadtbibliothek aus. Zu Hause haben wir eine große Bibliothek. Dort findet man sowohl historische, psychologische, utopische Romane und viele Erzählungen, Reisebeschreibungen und Gedichtsammlungen, als auch zahlreiche Märchen und Kinderbücher, Abenteuer- und Liebesromane, Krimis und Kochbücher. Obwohl die Preise der Bücher in den letzten Jahren gestiegen sind, kaufen meine Eltern und ich immer neue. Wir stellen uns mehr auf verschiedene Enzyklopädien, Wörterbücher und Bilderbücher ein. Ich freue mich sehr, wenn ich ein Buch als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk bekomme.